Startseite ATV PULS 4 PULS 24 ATV 2 ProSieben Austria Sat.1 �sterreich Kabel Eins Austria Sixx ProSieben MAXX Austria Sat.1 Gold �sterreich Kabel Eins Doku Austria

Pressearchiv 2014

Trotz WM: PULS 4 gewinnt weiterhin und ist Marktführer unter den österreichischen Privaten


Wien, 30. Juni 2014. PULS 4 zieht erfolgreiche Bilanz! PULS 4 erreicht im Monat Juni in der gesamten Bevölkerung 3,4 Prozent Marktanteil und ist somit der marktanteilsstärkste österreichische Privatsender. Trotz Dauerpräsenz der Fußball-WM bedeutet das eine Steigerung von 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. In der werberelevanten Zielgruppe E12-49 erreicht PULS 4 im Monat Juni einen Marktanteil von 3,7 Prozent und ist damit auch in dieser Zielgruppe Marktführer unter den österreichischen Privaten. Das entspricht einer Steigerung von 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-Juni.

Erfolgreiche Halbjahresbilanz
Trotz massiver Olympia- und Fußball-WM-Präsenz kann PULS 4 seinen Marktanteil in der Gesamtbevölkerung steigern und kommt im 1. Halbjahr 2014 auf 3,5 Prozent (1.HJ/2013: 3,4%). Bei der jungen ZG (E 12-49) kann PULS 4 den guten Halbjahres-Wert halten und erreicht 3,9% Marktanteil (1.HJ/2013: 3,9%).

PULS 4 ist also sowohl im Monat Juni als auch im gesamten ersten Halbjahr 2014 der Marktführer unter den österreichischen Privaten in der Gesamtbevölkerung (E 12+).

Die ProSiebenSat.1 PULS 4 Gruppe hält weiterhin ihre Position als stärkste Privat-TV Gruppe in Österreich und liegt im Monat Juni bei einem Marktanteil von 19,5 Prozent (E12-49). Im gesamten ersten Halbjahr erreicht die Gruppe einen Marktanteil von 21,2 Prozent.

ProSieben Austria ist mit 7,9 Prozent Marktanteil weiterhin der stärkste Privatsender im Monat Juni (E12-49). SAT.1 Österreich erreicht im Juni einen Marktanteil von 4,4 Prozent (E12+), kabel eins austria beendet den Monat mit 2,8 Prozent Marktanteil (E12-49). sixx Austria liegt im Monat Juni bei 1,0 Prozent Marktanteil (E12-49).



Basis: PULS 4; alle Ebenen E 12+ / E 12-49; 01.06.2014-29.06.2014 vs. 01.06.2013-30.06.2013 / 23.06.-29.06.2014 vorläufig gewichtet; Quelle: AGTT / GfK: Fernsehforschung / Evogenius Reporting.