Startseite ATV PULS 4 PULS 24 ATV 2 ProSieben Austria Sat.1 �sterreich Kabel Eins Austria Sixx ProSieben MAXX Austria Sat.1 Gold �sterreich Kabel Eins Doku Austria

Pressearchiv 2013

Rekordwoche für PULS 4: UEFA Super Cup 2013 mit PULS 4 Star David Alaba vollendet die "PULS 4 Woche der Superduelle"!


Wien, 31. August 2013. Erfolgreicher Monat August für PULS 4. Besonders die letzte Woche des Monats August bringt PULS 4 zum Jubeln und wird zur neuen Rekordwoche: Mit in Spitzen bis zu 351.300 ZuseherInnen beim ersten großen TV-Kanzlerduell am Montag, den 26. August, bis zu 751.500 ZuseherInnen beim UEFA Champions League Knaller "Austria Wien gegen Dinamo Zagreb" am Dienstag, den 27. August und bis zu 232.000 SeherInnen beim UEFA Super Cup am gestrigen Freitagabend (alle Spitzenwerte beziehen sich auf die Zielgruppe E12+) geht eine ganz besondere Highlight-Woche auf PULS 4 zu Ende, die als marktanteilsstärkste Rekordwoche in die Sendergeschichte eingeht.

PULS 4-Star David Alaba ist strahlender Sieger des UEFA Super Cups, der in Spitzen bis zu 232.000 ZuseherInnen erreichte (E 12+). Im Durchschnitt verfolgten die zweite Halbzeit 189.000 Zuseherinnen, beim Elfmeterschießen waren im Schnitt 228.000 ZuseherInnen dabei (E 12+), mit 16,2 Prozent Marktanteil bei E 12-49. In der zweiten Halbzeit liegt der Marktanteil in der Zielgruppe E 12-49 bei 10,5 Prozent.

Mit der Live-Übertragung ist der UEFA Super Cup auf PULS 4 die reichweitenstärkste Sendung im österreichischen TV.

Starker Monat August für PULS 4. Im Monat August liegt der österreichische Privat-TV Sender PULS 4 nun bei einem erfolgreichen Marktanteil von 4,1 Prozent (E 12+) und ist erneut der meistgesehene österreichische Privat-TV Sender in der Gesamtbevöllkerung. Bei E 12-49 erreicht der Monatsmarktanteil 4,2 Prozent.

Der UEFA Super Cup vollendet damit die PULS 4 Rekordwoche der Super-Duelle und beschert einen erfolgreichen Monatsmarktanteil im August.

Basis: PULS 4; alle Ebenen E 12+ / E 12-49; 01.08.2013-30.08.2013 / 24.8.-30.8.2013 vorläufig gewichtet; Intervall: 5 Minuten
Quelle: AGTT / GfK: Fernsehforschung / Evogenius Reporting.