Startseite ATV PULS 4 PULS 24 ATV 2 ProSieben Austria Sat.1 �sterreich Kabel Eins Austria Sixx ProSieben MAXX Austria Sat.1 Gold �sterreich Kabel Eins Doku Austria

Pressearchiv 2013

In Spitzen verfolgten bis zu 244.900 ZuseherInnen die PULS 4 News Wahlarena mit H.C. Strache


Wien, 17. September 2013. Bei der PULS 4 News Wahlarena diskutierte FPÖ-Spitzenkandidat mit den Bürgerinnen und Bürger über Themen wie Migrations- und Asyl- sowie Europapolitik und weitere wichtige Themen. News-Anchorwoman Gundula Geiginger gelang es die kritischen Fragen des Publikums einzufangen, das Moderatoren-Duo Peter Rabl und Thomas Mohr fragte nach.

Die PULS 4 News Wahlarena mit H.C. Strache verfolgten in Spitzen bis zu 244.900 ZuseherInnen und ist damit die zweitstärkste Wahlsendung nach dem Kanzlerduell (Spitzenwert: 351.300 E12+) auf PULS 4. Im Durchschnitt verfolgten 201.000 ZuseherInnen die zweite Halbzeit (E 12+) mit einem Marktanteil von 9,32 Prozent (E 12-49). In der Zielgruppe Männer 12-49 Jahren wird, ebenfalls in der zweiten Halbzeit, der erfolgreiche Marktanteil von 12,40 Prozent erreicht (E 12-49).

Heinz-Christian Strache, FPÖ:
"Wir müssen unsere Beitragszahlungen nach Brüssel kürzen. Dafür braucht es einen Kanzler mit Rückgrat. Das will ich sein – im Gegensatz zu Werner Faymann."

"Wenn kriminelle Ausländer von der Polizei erwischt werden, dann fürchten sie sich nicht vor unseren Haftanstalten. Glauben Sie mir: Unsere Gefängnisse sind im Vergleich zu den Gefängnissen in deren Heimatländern richtige Luxushaftanstalten."

Wolfgang Bachmayer, Geschäftsführer OGM Meinungsforschungsinstitut, analysierte die PULS 4 Wahlarena mit H.C. Strache mit den Worten: "Heinz-Christian Strache hat die Rolle gespielt nach dem Prinzip - Einer gegen Alle. In dieser Rolle hat er sich äußerst wohl gefühlt."

Basis: Österreich, Alle Ebenen, PULS 4, E 12+/ E 12-49; 16.9.2013 (Daten vorläufig gewichtet) / Zeitintervall: 5 Minuten
Quelle: AGTT / GfK: Fernsehforschung / Evogenius Reporting

Alle Infos auch unter puls4.com