Startseite ATV PULS 4 PULS 24 ATV 2 ProSieben Austria Sat.1 �sterreich Kabel Eins Austria Sixx ProSieben MAXX Austria Sat.1 Gold �sterreich Kabel Eins Doku Austria

Pressearchiv 2014

Erfolgsmarktanteil für "Pro und Contra – Der PULS 4 NEWS Talk" auf PULS 4: Finanzstaatssekretäre diskutierten über Hypo-Desaster


Wien, 18. März 2014. Am Montagabend lud Corinna Milborn die Finanzstaatssekretäre Jochen Danninger, Sonja Steßl und Werner Kogler von den Grünen sowie den Wirtschaftswissenschafter Stephan Schulmeister ins Studio, um über die weitreichenden Folgen der Hypo-Pleite in "Pro und Contra-der PULS 4 News-Talk" zu diskutieren. Dass die drei Schlüsselfiguren aufeinander trafen um vor versammeltem Publikum zu debattieren, erweckte auch das Interesse der Bevölkerung - die Diskussionssendung erreichte einen starken Marktanteil von 7,9 Prozent (E12-49).

Im Rahmen der Sendung fielen von den einzelnen Diskutanten folgende Kernaussagen:

Jochen Danninger - Finanzstaatssekretär, ÖVP
"Die Landeshaftungen in Kärnten sind das Grundübel, warum es zu keiner anderen Lösung als der Abbaugesellschaft kommen kann. Nur wenn es dieses Kernproblem nicht geben würde, hätten wir andere Lösungen andenken können."

Sonja Steßl - Finanzstaatssekretärin, SPÖ
"Es ist jetzt nicht so, dass wir die Hypo dazu benutzen werden, um ein neues Sparpaket zu schnüren. Das möchte ich entschieden zurückweisen."

„Selbstverständlich verstehe ich den Unmut der Bürger. Ich möchte aber auch betonen, welches Erbe wir hier haben, das wir nun endlich aufarbeiten müssen.“

Werner Kogler – Finanzsprecher, Die Grünen

"Die Hypo-Task Force ist besetzt mit Ewald Novotny und bis vor kurzem auch mit Klaus Liebscher. Diese Herren sind im rotschwarzen Bankerproporz groß geworden. Kein Wunder, dass hier bei der Hypo-Lösung eine so völlig veraltete Sichtweise an den Tag gelegt wird."

Rekordmarktanteil für "Pro und Contra – Der PULS 4 NEWS Talk"
Mit der gestrigen Diskussion über die HYPO konnte das Talkformat „Pro und Contra – Der PULS 4 NEWS Talk“ seinen Marktanteilsrekord erreichen: Besonders erfolgreich zeigt sich dabei der Marktanteil in der jungen Zielgruppe E 12-49, der bei 7,9 Prozent liegt. In der Zielgruppe Männer 12-49 konnte dieser Wert noch gesteigert werden und liegt bei starken 11,32 Prozent Marktanteil.



Basis: Österreich, PULS 4, E 12-49/ M 12-49 / 17.3.2013
Quelle: AGTT / GfK: Fernsehforschung / Evogenius Reporting, Alle Daten vorläufig gewichtet