Startseite ATV PULS 4 PULS 24 ATV 2 ProSieben Austria Sat.1 �sterreich Kabel Eins Austria Sixx ProSieben MAXX Austria Sat.1 Gold �sterreich Kabel Eins Doku Austria

Pressearchiv 2015

Lichtermeer am Heldenplatz und auf PULS 4 - "Voices for Refugees" bewegte nicht nur auf PULS 4


Wien, 4. Oktober 2015. Nur gemeinsam geht´s! Mehr als 150.000 Menschen sind dem Aufruf gefolgt und haben gestern als Gemeinschaft ein Zeichen für die Flüchtlingsbewegung gesetzt. Die Stimmung am Heldenplatz war überwältigend, das Zeichen für Menschlichkeit unüberhöbar. Nicht nur der Heldenplatz hat das zu spüren bekommen, auch die sozialen Netzwerke waren voll mit Solidaritätsbekundungen, "Voices for Refugees" konnte wohl einmal mehr ein deutliches Zeichen setzen.

Neben den 150.000 Menschen vor Ort, waren über die gesamte Übertragung insgesamt 514.200 Zuschauer zumindest kurz bei der Übertragung dabei (WSK). Im Durchschnitt verfolgten das Konzert, während dem Auftritt der Toten Hosen, 100.200 ZuseherInnen, mit einem Marktanteil von 7,5 Prozent (E 12-49). Weitere 15.000 ZuseherInnen waren über den Live-Stream auf puls4.com dabei.

Markus Breitenecker, Geschäftsführer ProSiebenSat.1 PULS 4: "Es war ein großes Anliegen für PULS 4, diese Initiative ganz Österreich via TV und Online zugänglich zu machen und das aufgezeichnete Material kostenfrei international zur Verfügung zu stellen. Ich möchte auch einen Dank ans Team und an alle freiwilligen Helfer aussprechen, die dieses Großprojekt in weniger als drei Wochen Realität haben werden lassen und die tolle Zusammenarbeit zwischen den Veranstaltern und uns betonen."

Von 16:30 bis spät in die Nacht wurde gestern der Heldenplatz zum Schauplatz von Solidarität und Menschlichkeit. Die PULS 4 Moderatoren Michael Gigerl und Armin Doppelbauer kommentierten das Konzert, Infodirektorin Corinna Milborn begrüßte das Publikum und interviewte Künstler und Gäste auf der Bühne, PULS 4 Redakteurin Alexandra Wachter holte die Stimmen für Menschlichkeit ein und PULS 4 Moderator Norbert Oberhauser bat Backstage auf die PULS 4 Couch und hatte zahlreiche Künstler und Besucher auch nochmal bei sich zum Gespräch und verabschiedete schlußendlich gemeinsam mit Kollegin Alexandra Wachter das PULS 4 Publikum vor den TV Bildschirmen.

Auf der Bühne gaben sich die zahlreichen Künstler die Mikros in die Hand: Maschek, Thomas David, Thomas Stipsits, Salah Ammo & Peter Gabis, Christoph & Lollo, Kreisky, Harald Krassnitzer, die Tagträumer, Seiler & Speer, Konstantin Wecker & Band, Soap & Ski, Conchita Wurst, Zucchero, Bilderbuch und die Toten Hosen.

Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich und zugleich Initiator des großen Solidaritätskonzertes richtete ein paar Worte an die Konzertbesucher und auch Bundespräsident Heinz Fischer sprach zum Publlikum.

Die Vorbereitung der PULS 4 Produktion
Die PULS 4-Crew arbeitete gestern mit einem 16,50 Meter langer Ü-Wagen, bespielte parallel 2 Regien und hatte 3 Bildmischer im Einsatz. In Summe waren 12 Kameras im Einsatz, davon eine Krankamera. Die Bühne hatte 34x14m. Für die Vorbereitung wurde mit über 100 Ordnern gearbeitet, etwa 30 Sattelschlepper Material verwendet und 100 Beschäftigte für den Aufbau beauftragt. Wir hatten Kontakt mit 300 Persönlichkeiten für Voices und über 20 internationale Presseanfragen.

Spenden können auch weiterhin online unter www.volkshilfe.at gegeben werden.

Das Konzert gibt es noch weiterhin online auf puls4.com zu sehen:www.puls4.com

Das gesamte Bildmaterial gibt es unter
www.puls4.com/VOICES-FOR-REFUGEES-Solidaritaetskonzert-fuer-ein-/Heldenplatz/community_/events/termin/5930389



Basis: Österreich, PULS 4, E 12-49/ 3.10.20145
Quelle: AGTT / GfK: Fernsehforschung / Evogenius Reporting, Alle Daten vorläufig gewichtet / (WSK=zumindest 1 Minute gesehen).