Startseite ATV PULS 4 PULS 24 ATV 2 ProSieben Austria Sat.1 �sterreich Kabel Eins Austria Sixx ProSieben MAXX Austria Sat.1 Gold �sterreich Kabel Eins Doku Austria

Pressearchiv 2018

ATV Der Themenabend: Die Lugners - die schrägste Familie Österreichs, 28 Juni 2018, 21.20 Uhr bei ATV


Wien, 27. Juni 2018. Angefangen hat einst alles mit Christina "Mausi" Lugner. "Es ist der Funke halt gesprungen, sonst hätte es sie nicht 17 Jahre gegeben. Dann war’s halt aus", sagt Mörtel rückblickend, dabei hat mit Ehefrau Nummer vier Richards Leben medial erst so richtig Fahrt aufgenommen. Plötzlich waren überall Kameras, sogar vor dem ehelichen Schlaf- und Badezimmer wurde kein Halt gemacht. Nach etlichen Jahren, zahllosen Streits und angeblichen Affären folgte ein "Psychokrieg", der in der Scheidung mündete. Zwischenzeitlich redeten die beiden kaum mehr miteinander, wie Lugner in "Hi Society" verriet, da Ex-Frau Spatzi "das Mausi nicht leiden" konnte.
Für einen gewieften Geschäftsmann war eine Trennung für Lugner jedoch lediglich eine neue Herausforderung, denn eine neue Flamme wurde sofort medienwirksam mittels Castingshow gesucht. Lange blieb er nie alleine. Schließlich sind "seine Tränensäcke richtig sexy" und "er hat Charme" und ist "humorvoll". Die Liste der Verehrerinnen ist lang, denn an Richards Seite gelangt frau für kurze Zeit an Ruhm und seine Kreditkarte. Letztendlich folgte immer eine Trennung. Auch mit Ehefrau Nummer fünf, Cathy, hielt es nicht lange, ziemlich genau zwei Jahre nach der Heirat stand die Scheidung vom deutschen Playmate ins Haus.
Doch Frauen hin oder her. Eine Konstante gibt es in Richards Leben: den Wiener Opernball. Warum er sich das antut? "Weil’s ein gutes Werbeevent für die Lugner City ist, und ich mag die Öffentlichkeit". Als hätte Lugner nicht schon Zuhause genügend Schwierigkeiten mit den Damen, holt er sich Jahr für Jahr eine für das Society-Spektakel an die Seite: Paris Hilton, Pamela Anderson, Geri Halliwell und Dita Von Teese – er hatte sie schon alle. Und das Ende scheint noch lange nicht in Sicht, getreu dem Lugner-Motto: "Ein größeres Unglück als, dass sie mich verführen, kann mir eh nicht passieren".