Startseite ATV PULS 4 PULS 24 ATV 2 ProSieben Austria Sat.1 �sterreich Kabel Eins Austria Sixx ProSieben MAXX Austria Sat.1 Gold �sterreich Kabel Eins Doku Austria

Pressearchiv 2018

3,5 Stunden live, drei Diskussionsrunden, eigene Hochrechnung Sonntag, 28. Jänner 2018, ab 16.45 Uhr live bei ATV


Wien, 25. Jänner 2018. Ab 16.45 Uhr begrüßen Meinrad Knapp, Thomas Hofer und Peter Hajek die Seher zu „ATV Meine Wahl“ und werden in gewohnter Manier die Landtagswahl besprechen und analysieren. Die Hochrechnung der ARGE Wahlen präsentiert Meinrad Knapp kurz nach 17 Uhr. Fünf mobile Teams sorgen parallel für Live-Schalten in die Parteizentralen und fangen erste Wortmeldungen ein. Gemeinsam mit Meinungsforscher Peter Hajek und Politikexperte Thomas Hofer führt Meinrad Knapp durch den weiteren Vorabend und liefert Updates.

Ab 18.35 Uhr stehen die Spitzenkandidaten der niederösterreichischen Landtagswahl wie Johanna Mikl-Leiter (ÖVP), Franz Schnabl (SPÖ), Udo Landbauer (FPÖ), Helga Krismer-Huber (Die Grünen) und Indra Collini (NEOS) ATV-Moderatorin Jenny Laimer Rede und Antwort und werden für Stellungnahmen zum vorläufigen Wahlergebnis im Studio erwartet.

Sylvia Saringer leitet im Studio in Wien insgesamt drei Diskussionsrunden: Ab 17.15 Uhr reden die Journalisten Anneliese Rohrer (Die Presse), Barbara Tóth (Falter), Esther Mitterstieler (NEWS) und Gernot Bauer (Profil) über das Wahlergebnis, ab 18.00 Uhr sind aktive und ehemalige Politiker wie die ehemalige Landessprecherin der Grünen in Niederösterreich Madeleine Petrovic, der ehemalige Vizebürgermeister Wiens Bernhard Görg, der ehemalige FPÖ- und BZÖ-Politiker Peter Westenthaler sowie der amtierende Bürgermeister Traiskirchens Andreas Babler zu Gast. Die letzte Runde ab 19.35 Uhr bestreiten die Bundespolitiker mit Sylvia Saringer. Sie begrüßt ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer, den stellvertretenden FPÖ-Bundesparteiobmann Johann Gudenus, SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher, die stellvertretende Bundesvorsitzende von NEOS Beate Meinl-Reisinger sowie den Bundessprecher Die Grünen Werner Kogler.